Neujahrskonzert der Differdinger Stadtmusik

Ein anspruchsvolles Programm wurde am 19. Januar beim traditionellen Neujahrskonzert der Differdinger Stadtmusik angestimmt. Der Präsident der Stadtmusik Michel Meisch ging bei der Eröffnungsrede darauf ein, dass der Generationenwechsel innerhalb der HPG erfolgreich vollzogen wurde und die Nachwuchstalente sich unter der Leitung ihres Dirigenten Leroy Vandivinit während eines dreitägigen Aufenthalts in der Jugendherberge in Lasauvage auf dieses Konzert vorbereitet haben. Die jungen Musikanten konnten ihre Vorschusslorbeeren mit einer gelungenen Darbietung zurückzahlen. Die Präsentation der Werke übernahmen die Mitglieder der Harmonie des Jeunes Prince Guillaume wie üblich selbst.

Mit den Werken „A James Bond Theme“, „Frère Jacques“, oder auch „Awesome“, einem Arrangement von Leroy Vandivinit mit Melodien von Beyoncé und Macklemore, gelang ein gelungener musikalischer Einstieg ins neue Jahr. Die First Band unterstützte die HPG beim letztgenannten Song, damit auch sie Orchesterluft schnuppern konnten. 9 neue Mitglieder der HPG bekamen als Willkommensgeschenk ein Band der Vereinschronik, sowie eine CD mit Arrangements und Kompositionen des HMD-Dirigenten Gilles Krein geschenkt.

Der Dirigent der Differdinger Stadtmusik Gilles Krein begrüßte die Hörerschaft im zweiten Teil mit dem Blasmusikwerk „Signature“ von Jan Van der Roost. Höhepunkt des Konzertes war die Aufführung des Beethovenklassikers „Egmont“, welches auf dem Trauerspiel von Johann Wolfgang von Goethe basiert. Das Orchester wusste gekonnt mit einer klassischen Interpretation dieses Werks zu überzeugen und würdigte somit die Leistung eines der bekanntesten Komponisten, welcher vor 250 Jahren in Bonn geboren wurde.

Die Differdinger Stadtmusik zeigte, dass sie nicht nur das klassische Repertoire beherrscht, sondern auch nicht vor zeitgenössischer Musik zurückscheut. Die Komposition „Stardance“ von Michael Sweeney beginnt mit neuartigen Soundeffekten, welche losgelöst von jeder Rhythmik das Publikum in eine Art Trance versetzen soll, ehe dann Perkussionsostinati verschiedene Solis vorbereiten, welche in einem großen Finale enden. Viele Zuhörer zählten dieses Werk zu ihrem Geheimfavoriten. Mit der Komposition „Firework“ von Thomas Doss, sowie der Zugabe „Tambour Battant“ des Ehrendirigenten Asca Rampini und dem obligatorischen „Radetzky-Marsch“ endete der offizielle Teil des Neujahr-Konzertes.