HMDifferdange und Harmonie Prince Guillaume sind gut für die Zukunft aufgestellt

Am 23. Januar 2020 lud die Harmonie Municipale de la Ville de Differdange, sowie das Jugendorchester Harmonie des Jeunes Prince Guillaume zur Generalversammlung in das Differdinger Kulturzentrum „Aalt Stadhaus“ ein. Präsident Michel Meisch sprach allen Musikern, sowie den beiden Dirigenten Gilles Krein und Leroy Vandivinit viel Lob für die geleistete musikalische Arbeit aus. Man werde die Jugendarbeit der HMDifferdange auch in Zukunft konsequent weiterführen. Beim Neujahrskonzert konnte die Harmonie eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass der angekündigte Umbruch bereits Früchte trägt. 9 neue Nachwuchsmusikanten unterstützten die HPG bei diesem Konzert. Ein weiterer Dank ging an die Gemeinde, welche den Verein nicht nur finanziell, sondern auch durch die stetige Hilfe des „Service culturel“ und des „Service technique“ unterstützt. Auch die finanzielle Hilfe der lokalen und regionalen Geschäftswelt sei nicht zu unterschätzen.

Neue Musikanten brauchen neue Instrumente. Insgesamt wurden über 8000€ für die Anschaffung neuer Instrumente investiert. Auch den neueingeschriebenen Schülern der Differdinger Musikschule stellt man hochwertige Blasinstrumente zur Verfügung. Des Weiteren versucht man gezielt das Interesse für die Blasmusik bei den Kindern aus den Differdinger Schulen zu wecken. Das Projekt „Bléiserklass“, ein gemeinsames Projekt der Differdinger Zentrumschule, der Differdinger Musikschule, sowie der Differdinger Stadtmusik erlaubt es 70 Kindern erste Erfahrungen mit Blasinstrumenten wie der Trompete, der Tuba und der Posaune zu sammeln. Auch für dieses Projekt stellt die Harmonie ihre Instrumente zur Verfügung.

Musikalischer Höhepunkt des Jahres 2019 war ohne Zweifel das Konzert zu Ehren des vor 20 Jahren verstorbenen Ehrendirigenten Asca Rampini. Vor ausverkauftem Saal wurden die größten Rampiniklassiker dargeboten. Des Weiteren wurde das imposante Werk „Asca – Un italien à Differdange“ aus der Feder des Differdinger Dirigenten Gilles Krein uraufgeführt. 13 frühere Musikanten verstärkten die HMDifferdange bei diesem Konzert.

Aber auch 2020 warten erneut viele Höhepunkte auf die Sympathisanten der Differdinger Stadtmusik. Am 27. Juni organisiert man das Festival Live am Park, bei dem neben vielen Konzerten nationaler Blasorchester auch die Filme „The Lion King“ und „Frozen 2“ unter freiem Himmel gezeigt werden. Auch musikalisch hat das Jahr 2020 einiges zu bieten. Am 22. März kommt es im Kulturzentrum „Aalt Stadhaus“ zum gemeinsamen Konzert der HMDifferdange und des „Orchestre Symphonique du Pays Haut Val d’Alzette“. Am 29. März treten beide Orchester dann in Rédange (F) auf. Es wird aber nicht das einzige Auslandskonzert der HMDifferdange sein. Vom 28. August bis zum 5.September reisen die Differdinger Musikanten nach Italien, um unter anderem in San Marino und in unserer Partnerstadt Fiuminata aufzutreten.

Der Vorstand der HMDifferdange setzt sich nun aus dem Präsidenten Michel Meisch, sowie Bram Lydie, Chentite Nagib, Conrardy Aaron, Elsen Louis, Engel Antoine, Goergen Manu, Goergen Martine, Hermes Sam, Kieffer Steve (Sekretär), Kieffer Sibylle, Meisch Marcel (Ehrenvizepräsident), Mosar Raphaël (Vizepräsident), Pereira Michel (Kassierer) und Tenconi Margot zusammen. Der Vorstand wird durch die Ehrenpräsidenten Bernard Carlo und Kayser Roland, Goergen Fränz Ehrenvizepräsident und Kettenmeyer Serge Ehrendirigent komplettiert.

Die Differdinger Bürgermeisterin Christiane Brassel-Rausch bedankte sich bei den Musikern und Vorstandsmitgliedern. Die Differdinger Stadtmusik würde vorbildliche Arbeit leisten und würde die Gemeinde jederzeit gut vertreten. Sie unterstrich vor allem die erfolgreiche Jugendarbeit, welche auch beim vergangenen Neujahrskonzert bewundert werden konnte. Die Gemeindeführung sei stolz auf ihre HMDifferdange. Schöffe Robert Mangen unterstrich, dass man versuchen würde den Differdinger Musiksaal behindertengerecht zu gestalten. Präsident Michel Meisch griff bei dieser Gelegenheit die Idee auf, den Musiksaal in „Salle Asca Rampini“ umzubenennen.